• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8

Der Tod vor unserer Haustür

Stellnetze sind eine große Gefahr für die Ostsee-Schweinswale.Stellnetze sind eine grosse Gefahr für die Ostsee-Schweinswale.
Im Sommer 2016 recherchierte Sea Shepherd an verschiedenen Orten der deutschen Ostseeküste an Land und zu Wasser, um sich einen Überblick über die Verbreitung von Stellnetzen und die akute Bedrohung, die diese für Schweinswale und anderes Leben in der Ostsee darstellen, zu verschaffen.

Weiterlesen...

Sea Shepherd deckt auf: Haiflossenverbot wird umgangen

Ein Arbeiter beim Trocknen von Flossen auf den Strassen von Hongkong06. März 2017: Trotz des Erlasses eines weltweiten Transportverbots von Haiflossen durch führende Frachtunternehmen ergab eine dreimonatige Untersuchung von Sea Shepherd Global, dass noch immer grosse Ladungen Haiflossen in Hongkong ankommen. Die Untersuchung fand im Rahmen der weltweiten Haischutzkampagne OPERATION APEX HARMONY statt und belegt, dass die Fracht von Flug- und Schifffahrtsgesellschaften transportiert wurde, obwohl diese sich dem Transportverbot „No Shark Fin“ verpflichtet haben.

Weiterlesen...

Der Kampf ist noch lange nicht zu Ende - von Captain Wyanda Lublink

over117UPDATE OPERATION NEMESIS: Nach 90 Tagen auf See ist die STEVE IRWIN sicher nach Williamstown, Melbourne, zurückgekehrt. Heute ist Sonntag, der 5. März 2017. Die Crew der STEVE IRWIN verbrachte während dieser Kampagne 90 Tage auf See und 4 Tage in Dunedin, Neuseeland. Wir haben zusammen gelacht und geweint. Wir haben die NISSHIN MARU gejagt und wir wurden 36 Tage lang von Harpunenschiffen verfolgt. Wir sind durch endlosen Nebel getrieben, wir waren von Eisbergen umgeben, wir haben Stürmen getrotzt und wir staunten ehrfürchtig über die Natur des Südpolarmeers. Wir sahen Pinguine, unzählige, wunderschöne Vögel, Robben, Delfine, Orcas und natürlich viele andere Wale.

Weiterlesen...

Wenn der Blitz zweimal einschlägt

Captain Peter Hammarstedt, 3. März 2017:  Die Geschichte der ersten drei Fischereifahrzeuge, die in Liberia festgesetzt wurden.
Seeleute der liberianischen Küstenwache sichern die HISPASEN 7 für die Untersuchung. Foto: Sea Shepherd Global / Karen AignerNach stundenlanger Durchsuchung des Schleppnetzschiffs stellte der Leutnant der liberianischen Küstenwache dem senegalesischen Fischereikapitän eine Frage, auf die er die Antwort bereits kannte:

Weiterlesen...