• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

Ein blutiger Sommer in den Fjorden – teilt es Euren Politikern mit!

n diesem Jahr wurden bisher 269 Atlantische Weissseitendelfine bei Grindadráps getötet. Bildmaterial bei Sea Shepherd eingereicht.7. September 2017: Bis zum 1. September wurden auf den Färöer-Inseln bei 21 Treibjagden (auch Grindadráp genannt) 1108 Grindwale und 269 Atlantische Weissseitendelfine getötet. Das sind die zweithöchsten Abschlachtungszahlen des vergangenen Jahrzehnts und die fünfthöchsten seit 17 Jahren. Und das Jahr ist noch nicht vorüber. Für die wehrlosen Grindwale und Weissseitendelfine gibt es keine Schlachtsaison – sie können das ganze Jahr über getötet werden, wenn sie auf ihrer Wanderung vorbei an den Färöern entdeckt werden. Hilf Sea Shepherd dabei, dies zu beenden, indem Du Deinen Vertreter des Europäischen Parlaments dazu aufforderst, ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Dänemark wegen Unterstützung des Abschlachtens von Grindwalen einzuleiten.

Weiterlesen...

Der Belttunnel - eine weitere Bedrohung für die Schweinswale

schweinswal netzt optSeit zwei Monaten läuft nun unsere Kampagne BALTIC SEA – wir waren vor Rügen und im Gebiet vor Maasholm mit der EMANUEL BRONNER und der SIERRA unterwegs. Wie erwartet mussten wir hier wie dort leider feststellen, dass Stell- und Schleppnetze weit verbreitet eingesetzt werden. Ob deutsche Stellnetzfischer im Gebiet der Geltinger Birk oder polnische Schleppnetzfischer in den FFH-Gebieten Adlergrund und der Oderbank nahe Rügen, überall wird in eigentlich geschützten Gebieten gefischt. Leider ist dies trotzdem legal und wird durch Sonderregelungen in den Gesetzen und Richtlinien erlaubt. Dies ist ein unhaltbarer Zustand!

Weiterlesen...