• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

Die Malediven: Das nächste Atlantis?

10. Dezember 2011

Kommentar von Captain Locky MacLean

Bei dem Gedanken an Weltklasse-Tauchreviere kommt einem sofort die kleine Republik der Malediven in den Sinn. Leidenschaftliche Taucher reisen aus allen Teilen der Welt zu diesem Inselstaat im Indischen Ozean. Sie kommen hierher, um die Artenvielfalt zu bewundern, die ihre Atolle und Inseln beherbergen.

Die Inseln der Malediven, die einmal weltweit als führend galten im nachhaltigen Fischfang und, angetrieben von ihrer Bedrohung durch den Anstieg des Meeresspiegels, auch in Gesprächen zum Klimawandel, scheinen nun in den Sog des lukrativen Abgrunds der Langleinenfischerei, des Meeressäuger-Schwarzhandels, nicht-nachhaltiger Aquakulturen und der Zerstörung von Lebensräumen gerissen zu werden.

Weiterlesen...

Surfen – die grazile Kunst in Einklang mit dem Meer zu leben

02. Dezember 2011

Ein Kommentar von Captain Paul Watson

Surfing: The Delicate ArtKeine andere menschliche Tätigkeit ist im Zusammenhang mit dem Meer intimer und bringt unserer wunderschönen Mutter, dem Ozean, mehr Respekt entgegen, als das Surfen.

Taucher erforschen die stillen Tiefen, gleiten unter den Bewohnern der Meere und sind schon daher der großen Vielfalt des Lebens in den oberen Schichten der Meere sehr nah. Sie halten sich unterhalb der Wellen auf und schweben durch das Wasser, ähnlich wie Vögel durch die Luft. Aber was auch immer sie versuchen, sie werden nie ganz richtig eins mit dem Meer, denn sie sind mit Hindernissen, wie der Versorgung mit Luft und dem großen Wasserdruck in der Tiefe konfrontiert.

Weiterlesen...

Der Göttliche Wind rettet das Leben von 900 Grindwalen bei den Färöer-Inseln

24. November 2011

Kommentar von Peter Hammarstedt, Erster Offizier auf der Bob Barker

 Es ist ein unglaubliches Schauspiel – Gewöhnliche Grindwale, aus unterschiedlichen Schulen, kommen zusammen und bilden eine fantastische Vereinigung, eine riesige Schule, die sich über die jeweiligen Gruppen-Abgrenzungen hinaus verbindet. Walforscher bestaunen dieses Naturschauspiel, da die sozialen Handlungen einem menschlichen Festival ähneln – mit Liedern, Spiel und, ja, auch Liebe und Sex.

Auf den dänischen Färöer-Inseln sieht man in diesem Wunder aber nicht etwa eine Gelegenheit von dieser fantastischen Spezies zu lernen, sondern diese Sozialstruktur und familiären Bindungen mit Haken und Klingen zu vernichten.

Weiterlesen...

Delfine von der Welle des Todes an Japans Küste verschont

20. November 2011

Kommentar von Captain Paul Watson


Das Erdbeben und der Tsunami vom 11. März waren eine schreckliche Tragödie für Japan. Tausende wurden getötet, noch mehr wurden verletzt und Hunderttausende wurden obdachlos. Es war eine Naturkatastrophe, die das Land in die Knie zwang und den Rest der Welt dazu aufrief, den Opfern in Japan zu Hilfe zu kommen.

Unsere Cove Guardians Crew war vor Ort und dokumentierte, wie das tosende schwarze Wasser alles vernichtete, was sich ihm in den Weg stellte. Sie sahen, wie eine gesamte Stadt innerhalb von Minuten vor ihren Augen zerstört wurde.

Sie waren dort, weil diese Stadt (zusammen mit einigen anderen) jedes Jahr Harpunenschiffe aussendet, um Delfine abzuschlachten; etwa 15.000 bis 20.000 pro Jahr.

Weiterlesen...